Fotografen 

Sehr wichtig...

Achtung vor unseriösen "Fotografen"

Leider gibt es wie in jeder Branche auch bei den Fotografen schwarze Schafe.

Mit diesem Leitfaden möchte ich angehenden Models und / oder Hobbymodels

helfen sich in der Fotografenwelt zurecht zu finden.

Ein Shooting sollte vermieden werden, wenn...
 

… eine Begleitperson ausdrücklich unerwünscht ist. Seriöse Fotografen

respektieren diesen Wunsch stets.

… ein mangelhaftes Zeitmanagement zu Tage tritt. Es sollte keine ständigen

Terminverschiebungen, grobe Unpünktlichkeit o. ä. geben. Natürlich kann

auch mal was passieren, aber meist ist es dann möglich sich zu melden um

entsprechend Bescheid zu geben. 

... der Fotograf den Wunsch für TfP/Pay-Vereinbarung nicht akzeptiert. Die

meisten seriösen Fotografen können dies vorweisen und besitzen hierzu

Vorlagen. Dies ist besonders bei Teilakt- oder Aktfotos sehr wichtig. Im

Allgemeinen muss außerdem bei Minderjährigen zumindest ein Sorgeberechtigter

die schriftliche Zustimmung geben. Eine TfP-Vereinbarung dient somit der Absicherung

des Models als auch des Fotografen. Entsprechend muss der Fotograf sicher gehen

in dem er im Zweifel nach dem Personalausweis fragt. 

… du immer wieder kontaktiert wirst und mit für das Shooting eher irrelevanten

vielleicht merkwürdigen Fragen gelöchert wirst. 

... sich nicht an die vereinbarten Fotoideen innerhalb eines akzeptablen flexiblen

Rahmens gehalten wird.

… der Fotograf die Privatsphäre des Models nicht respektiert. Bei einem Posen- oder

Outfitwechsel haben dessen Hände - ohne vorher zu fragen und ohne Genehmigung -

nichts am Model verloren!

… ungewöhnlich hohe Honorare versprochen werden oder voll bezahlte Shootingreisen

angeboten werden, oder das Deine Bilder angeblich gleich in bekannten Magazinen

oder Kalendern veröffentlicht werden können und man so gemeinsam Geld verdient.

… der Fotograf Dir keine oder kaum Referenzen vorweisen kann. Bei frischen Einsteigern

sollte es zumindest allgemeine Fotos wie Stillleben, Landschafts-, Tier-, Pflanzen oder

Architekturaufnahmen geben.

… er keine oder nur eine optisch schlechte Visitenkarte hat, keine Webseite oder eine

aussagekräftige Galerie innerhalb eines sozialen Netzwerkes oder bekannten Fotoportals

(Instagram, Facebook, Vero, 500px, FlickR, ...) - am besten mit Referenzlinks zu den Models.

Sicher gehen und Tante Google nach dem Fotograf fragen. 

… Du übertriebene Komplimente für Deinen Körper / Deine Art bekommst und schon anfangs
gewisse sexuelle Anspielungen gemacht werden. Dies ist in den meisten Fällen dem nicht fotografischen

Interesse zu zuschreiben. 

… der Fotograf Dich mit Nachdruck dazu bringen möchte, etwas mehr Haut zu zeigen, oder Kleidungsstücke abzulegen. DU entscheidest was Du möchtest!

… die Fotos vom Fotografen privat genutzt werden wollen. Diese sollen der Erweiterung oder

Erneuerung des Portfolios dienen und nicht der privaten Belustigung.

 

… die Fotoideen Dir irgendwie merkwürdig, zu frivol oder gar pervers vorkommen. Zweifelhafte

Fotografen möchten meist ausschließlich ihre Neigungen befriedigen und denken nicht daran

für Dich gute Bilder zu erstellen.

Ich hoffe dieser Leitfaden hilft Dir / hat Dir geholfen Dich besser zu orientieren.

Der Dimi

 

Fotograf, Stuttgart, Shooting, Pistolas
  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

© 2019 Pistolas Photography    Impressum/ Datenschutz

... from moments to infinity

Stuttgart